Jugend und Sport

Sport-, Spiel- und Begegnungsstätten für Kinder und Jugendliche sind für diese Generation besonders wichtig!

Bürgermeister Marc Venten erläutert an seiner achten Station in Herrenshoff, was die CDU in diesem Bereich auf ihrer Agenda stehen hat.

Denn Kinder und Jugendliche sollen auch in Zukunft in ihrer eigenen Heimatstadt genügend Angebote nutzen können!

Unser komplettes Wahlprogramm finden Sie hier

Erstwähler? Infos vom Bürgermeister

Liebe Erstwählerin, lieber Erstwähler,

am 13. September wählst Du zum ersten Mal. Mit Deiner Stimme entscheidest Du über die politische Zukunft Korschenbroichs. Das geht ganz einfach: Denn mit vier Kreuzen kannst Du auf Deinen Wahlzetteln Deinen zuständigen Kandidaten für den Stadtrat und unseren Bürger- meister, Marc Venten, wählen.

Außerdem kannst Du unseren Landrat, Hans-Jürgen Petrauschke, und Deinen zuständigen Kandidaten für den Kreistag des Rhein-Kreises Neuss wählen. Die JU setzt sich gemeinsam mit der CDU besonders für die Interessen der jungen Korschenbroicher Generation ein. Wir stehen für eine realistische Politik, die nah an unseren Bürgerinnen und Bürgern ist. Unser Ziel: Für Korschenbroich das Beste erreichen. Korschenbroich ist eine Stadt, die auf Nachhaltigkeit setzt und in der sich Familien einfach wohl fühlen. Mit Deiner Stimme am 13. September kannst Du etwas dafür tun, dass das auch in Zukunft so bleibt.

Hast Du Fragen? Oder möchtest Du uns etwas sagen? Dann schreib uns einfach eine E-Mail an kontakt@cdu-korschenbroich.de oder melde Dich über unsere Social-Media-Kanäle Facebook und Instagram.

Viele Grüße, Deine JU & CDU Korschenbroich

Wir stehen für Mobilität

Auf unserer siebten Etappe macht Bürgermeister Marc Venten Halt im Gewerbegebiet Glehner Heide 1. Die Verkehrsanbindungen zwischen unseren Ortsteilen sowie ins Umland bieten bereits gute Standortvoraussetzungen.

Trotzdem sehen wir als CDU Korschenbroich noch Potenzial für eine Weiterentwicklung im Bereich Mobilität und Verkehr. Hören Sie selbst, an welchen Stellschrauben wir zukünftig noch nachbessern wollen.

Wir fördern Heimat und Kultur

Bürgermeister Marc Venten nimmt Sie auf seiner sechsten Korschenbroich-Etappe mit an einen Schauplatz unserer Kulturszene!

Gerade unsere heimischen Traditionen und kulturellen Angebote machen unsere Stadt liebens- und lebenswert!

Wie diese besondere Lebensqualität erhalten und ausgebaut werden kann, erfahren Sie auf dieser Etappe!

Unser komplettes Wahlprogramm finden Sie unter: https://cdu-korschenbroich.de/wir-sind-fuer-sie-da-in-korschenbroich-2/

 

Wir können Familie und Bildung

Auf unserer vierten Etappe durch Korschenbroich treffen wir Bürgermeister Marc Venten am Gymnasium Korschenbroich.

Bestmögliche Bildung und die politische Unterstützung der Familie bei ihrem Alltagsmanagement zwischen Erziehung, Schule, Sport, bürgerschaftlichem Engagement sowie Betreuung und Pflege von Angehörigen gehören zu den Kernanliegen der CDU Korschenbroich.

Die Herausforderungen im Bereich „Familie & Bildung“ gehen wir an!

Unser komplettes Wahlprogramm finden Sie hier.

„3 Fragen – 3 Antworten.“

„1 Frage – 1 Antwort.“ Für einen Kandidatencheck wurde unser Bürgermeister Marc Venten gefragt, wo er aufgrund der Corona-Krise in Korschenbroich noch Handlungsbedarf sehen würde. Schauen Sie selbst, was er geantwortet hat!

„1 Frage – 1 Antwort.“ In unserer Frage-Antwort-Reihe wurde unser Bürgermeister Marc Venten auch auf das Thema Klimaschutz angesprochen. Sehen Sie selbst, wie er dazu steht und was er tun möchte!

„1 Frage – 1 Antwort.“ Im dritten Teil dieser Reihe wurde unser Bürgermeister Marc Venten gefragt, welche Themen er zukünftig noch angehen möchte. Hören Sie selbst, was seine Ideen sind!

Höfe-Tour der CDU Korschenbroich

Einblicke in die heimische Landwirtschaft

Wie vielseitig die landwirtschaftlichen Betriebe in der Stadt Korschenbroich aufgestellt sind, davon konnten sich die rund 60 Teilnehmer der diesjährigen Höfe-Tour der CDU Korschenbroich gemeinsam mit Bürgermeister Marc Venten nun selbst überzeugen. „Unsere Stadt wird zum Glück noch durch Landwirtschaft geprägt. Das große Interesse daran, die unterschiedlichen Betriebe kennenzulernen, hat uns sehr gefreut. Auch das zeigt die Anerkennung, die die Landwirtschaft bei uns genießt.“, so Bürgermeister Marc Venten.

Mit Abstand und Maske machte der Fahrradtross zuerst Halt auf dem Dyckershof in Lüt- tenglehn. Dort wurde zunächst das Gesamtgewicht der Tour-Teilnehmer mithilfe der betriebseigenen Fahrzeugewaage auf beachtliche 4,6 t taxiert. Der Landwirt Norbert Dyckers, zugleich amtierender Hahnenkönig des örtlichen Heimatvereins, erklärte sei- nen Gästen die von ihm seit dem Jahr 2007 betriebene Biogasanlage. Dort wird mittler- weile so viel Strom aus nachwachsenden Rohstoffen produziert, dass der gesamte Stadtteil Glehn mit seinen Honschaften damit versorgt werden könnte. Das für die Stromherstellung benötigte Methan stammt einerseits aus der eigenen Schweinemast, andererseits aus der Silage von Mais und Zuckerrüben.

Auf dem Bertramshof in Schlich stellte die Familie Bertrams ihren klassischen Milchvieh- und Mastbetrieb vor. Rund 260 Rinder werden derzeit auf dem Hof gehalten. Auch ein Hofladen und eine Milchtankstelle zum Selbstzapfen gehören zum Betrieb. Vor einigen Jahren sind Hühner in Freilandhaltung mit einem mobilen Hühnerstall dazugekommen.

Mit dem Hof Nilgen-Schmitz in Rubbelrath bot sich den Teilnehmern eine echte Beson- derheit in unserer Region, denn Ziegenhöfe sind selten. Da Ziegenmilch weniger Lakto- se enthält als Kuhmilch, ist sie für viele Menschen bekömmlicher. 60 Milchziegen wer- den auf dem Hof gehalten. Im hofeigenen Laden gibt es neben Milch und Ziegeneis auch verschiedene aus der eigenen Käserei stammende Ziegenkäsesorten und Wurst.

Den Abschluss der Tour bildete die neue „Landwirtschaft“ der Bolten-Brauerei. Brauerei- Chef Michael Hollmann empfing seine Gäste und stellte die neu entstandene Gastrono- mie vor. Die Höfe-Tour fand schließlich im Bolten Biergarten bei kühlem Gerstensaft und einer zünftigen Brotzeit, die sich die Radler nach den rund 28 km Wegstrecke redlich verdient hatten, ihren Abschluss.

Höfe Tour