Einladung zur „HEIMAT-ORTE“-Tour mit der CDU Korschenbroich (verschoben!)

Radtour CDU

Wir laden Sie herzlich ein zu unserer diesjährigen Fahrradtour und möchten Sie mitnehmen auf unsere Reise entlang Korschenbroicher „HEIMAT-ORTE“.

Unsere „Heimat-Orte“-Radtour findet statt am Samstag, 09. April 2022. Wir treffen uns um 11:45 Uhr auf dem Kirchplatz von St. Andreas in Korschenbroich.

Die weiteren Etappen führen uns anschließend über Kleinenbroich und Liedberg bis nach Glehn, wo wir die Tour gemeinsam gegen 16:00 Uhr auf Haus Glehn ausklingen lassen möchten. Die Details zu unseren Stationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Routenverlauf.

Darüber hinaus freuen wir uns sehr, dass auch unser Landtagsabgeordneter, Lutz Lienenkämper, an unserer Radtour teilnehmen wird.

Über Ihre Anmeldung bis zum 07. April 2022 unter stadtverband@cdu-korschenbroich.de würden wir uns sehr freuen!

ABLAUFPLAN:

1. Station: Besichtigung der neuen Orgel in St. Andreas Korschenbroich inkl. einer

kleinen Hör-Kostprobe mit Regionalkantor Martin Sonnen

Treffpunkt: 11:45 Uhr auf dem Kirchplatz von St. Andreas Korschenbroich

Abfahrt: 13:00 Uhr

 

2. Station: Besichtigung und Führung durch die sanierte Kirche St. Dionysius in

Kleinenbroich mit Vertretern des Kirchenbauvereins Kleinenbroich

Ankunft: gegen 13:30 Uhr an St. Dionysius Kleinenbroich, Hochstraße

Abfahrt: 14:15 Uhr

 

3. Station: Erläuterungen zur Sanierung des Schloss Liedberg durch den Heimatverein Liedberg

Ankunft: gegen 14:45 Uhr an Schloss Liedberg, Schlossstraße

Abfahrt: gegen 15:45 Uhr

 

4. Station: Besuch von Haus Glehn mit gemütlichem Ausklang

Ankunft: gegen 16:00 Uhr an Haus Glehn

Wir trauern um Dr. Hans-Ulrich Klose

Nachruf 

Wir trauern um

Dr. Hans-Ulrich Klose

Mit großer Betroffenheit und tiefer Trauer haben wir die Nachricht seines Todes aufgenommen. 

Mit großer Sachkenntnis, Weitsicht sowie einem hohen Maß an christlich geprägtem Verantwortungsbewusstsein hat sich Dr. Hans-Ulrich Klose jahrzehntelang für die Belange der Menschen in Korschenbroich und weit über die Stadtgrenzen hinaus engagiert. Er war seit knapp 70 Jahren Mitglied der CDU. 

Von 1961 bis 1974 war Dr. Hans-Ulrich Klose Mitglied der Gemeindevertretung Korschenbroich. Von 1994 bis 1999 war er Mitglied des Rates und Bürgermeister der Stadt Korschenbroich. Er gehörte von 1961 bis 1974 dem Kreistag von Grevenbroich an, von 1975 bis 2020 war er Mitglied des Kreistages des neugegründeten Kreises Neuss. Dr. Hans-Ulrich Klose gehörte von 1966 bis 2005 dem Landtag von Nordrhein-Westfalen an, von 1982 bis 2000 hat er das Amt des Vizepräsidenten des Landtages inne. 

Mit ihm verliert die CDU in Korschenbroich einen aufrechten und unbeugsamen Christdemokraten und die Stadt Korschenbroich einen ihrer maßgeblichen Gestalter, der sich in besonderem Maße für die Belange der älteren Generation, der Kranken und sozial Schwächeren eingesetzt hat. 

Unsere Gedanken sind bei seiner Ehefrau und seiner Familie. Wir trauern mit ihnen und werden Dr. Hans-Ulrich Klose ein ehrendes Andenken bewahren. 

CDU Stadtverband
Korschenbroich 

Ann-Kathrin
Scheufeld-Küsters

CDU Stadtratsfraktion Korschenbroich

Thomas Siegers

 

CDU Ortsverband
Korschenbroich & Pesch 

Bernd Scheufeld

 

Dr. Hans-Ulrich Klose

Mit Erfolg den Stärkungspakt gemeistert

Mit großer Zufriedenheit konnten die 40 Teilnehmerinnen und Teilnehmer der diesjährigen Haushaltsklausurtagung der Korschenbroicher CDU-Ratsfraktion, die in den Tagungsräumen der Bolten Landwirtschaft stattfand, auf die Erfolge im Rahmen der Teilnahme der Stadt Korschenbroich am Stärkungspakt Stadtfinanzen zurückblicken.

„Der städtische Haushalt hat unter Führung der CDU seit 2012 eine Entwicklung genommen, mit der zu Beginn des Stärkungspaktes wohl niemand gerechnet hätte. Das Ergebnis macht stolz und motiviert uns für die Zukunft,“ fasste der Fraktionsvorsitzende Thomas Siegers in Anwesenheit des Bürgermeisters Marc Venten und des Stadtverbandsvorsitzenden und Bundestagsabgeordneten Ansgar Heveling zusammen. „Wir konnten die 2012 noch prognostizierte Überschuldung des Haushaltes nicht nur vermeiden, sondern auch alle Ziele des Stärkungspaktes erfüllen. Seit 2017 weist der Haushalt positive Jahresergebnisse aus, wodurch wir wieder eine Ausgleichsrücklage in Höhe von ca. 9 Mio. € aufbauen konnten. In den letzten acht Jahren wurden darüber hinaus über 25 Mio. € Schulden abgebaut.“

Nach diesem Rückblick auf das Erreichte konzentrierten sich die Beratungen in der Folge auf den Haushalt des Jahres 2022, der nicht zuletzt bedingt durch die Covid-19- Pandemie ein deutliches Minus aufweist. „Wir werden das ausgewiesene Defizit in Höhe von ca. 5,1 Mio. € im Etat nicht vollständig abbauen können. Dennoch werden wir Rahmenbedingungen schaffen, die eine deutliche Reduzierung des Jahresfehlbetrages ermöglichen werden. Gleichzeitig werden wir notwendige Investitionen in die Zukunft vornehmen,“ so Siegers.

Die von der Fraktion gemeinsam entwickelten Anträge skizziert der stellvertretende Fraktionsvorsitzende, Peter Berger: „Mit dem in diesem Jahr verabschiedeten Klimaschutzkonzept haben wir eine wichtige Weiche für den Klimaschutz und die Klimafolgenanpassung in Korschenbroich gestellt. Natürlich erfordern die Maßnahmen Investitionen, die ab dem nächsten Jahr im Haushalt enthalten sind. Dazu gehört u.a. die Erstellung eines Mobilitätskonzeptes, mit dem die bereits gute Verkehrsinfrastruktur in Korschenbroich weiter optimiert werden soll. Auch in anderen Bereichen wollen wir Korschenbroich noch besser gestalten. Wir setzen uns generationenübergreifend für attraktive Freizeiträume ein. Dies beinhaltet ein Konzept für die Aufwertung von Grünflächen und das Aufstellen zusätzlicher Bänke ebenso wie den Bau und späteren Ausbau der Skateanlage sowie die sinnvolle Ergänzung bestehender Spielflächen. Auch an der Sanierung der Außenanlagen des Schwimmbades halten wir fest, da es dem Wunsch vieler Kinder und Jugendlicher entspricht.“

Ein weiterer Schwerpunkt in den Beratungen bildete die Situation bei den Friedhöfen. In die anstehende Überarbeitung des Friedhofskonzeptes wird die CDU zahlreiche Impulse einbringen. Gleichzeitig soll dem Wünsch vieler Bürgerinnen und Bürger nach einer Verbesserung des Komforts auf den Friedhöfen Rechnung getragen werden.

Zum Abbau des nach wie vor gegebenen strukturellen Defizits im Haushalt liegt der Fokus auch weiterhin auf einer Stärkung und eines Ausbaus des ortsansässigen Gewerbes. „Das wir mit unserer Wirtschaftspolitik auf dem richtigen Weg sind, zeigt der trotz der Pandemie ungebrochene Anstieg der Gewerbesteuererträge. Hier macht sich der Ausbau von Gewerbeflächen wie z.B. in der Glehner Heide bereits bemerkbar,“ konstatiert Ann-Kathrin Scheufeld-Küsters, die auch Vorsitzende des Ausschusses für Wirtschaftsförderung, Digitalisierung und Stadtmarketing ist.

„Die Rahmenbedingungen für die nächsten Jahre sind herausfordernd. Gemeinsam mit unserem Kooperationspartner SPD haben wir aber in der Vergangenheit bewiesen, dass wir die richtigen Antworten finden und auch sich bietende Chancen nutzen können. Das macht uns optimistisch für die Zukunft,“ fasst Thomas Siegers die Ergebnisse der konstruktiven Tagung zusammen.

Besser, sicher, jetzt: Einfach Briefwahl beantragen!

Sie sind am Wahltag im Urlaub oder wollen sich den Gang zum Wahllokal sparen? Dann beantragen Sie schriftlich bei Ihrer Gemeinde Ihre Briefwahlunterlagen.

Der Antrag erfolgt formlos unter Angabe ihrer Kontaktdaten und Ihres Geburtsdatums bei Ihrem Wahlamt.

Nach zwei bis drei Tagen erhalten Sie die Briefwahlunterlagen und können somit einfach zu Hause wählen. Das Wahlgeheimnis bleibt selbstverständlich durch spezielle Umschläge gewahrt.

Beachten Sie bitte, dass Sie die Briefwahlunterlagen spätestens am Donnerstag, 23. September 2021, zurücksenden müssen, damit diese noch pünktlich eintreffen! Sie können die Unterlagen auch direkt an Ihrem Rathaus abgeben.

Bundestagswahl 2021